Bandsintown FistBandsintown Text
Search for artists and concerts
Search for artists
Hamburger Menu Icon

Mark Forster

Nov 28th 2016 @ X-TRA

Zurich, Switzerland
I Was There
Monday, November 28th, 2016
7:30 PM
X-TRA
Zurich, Switzerland
63 RSVPs
Mark Forster ( 11. Januar 1984 in Kaiserslautern; bürgerlich Mark Cwiertnia) ist ein deutscher Sänger und Songwriter.

Mark Forsters alleinerziehende Mutter Agnieszka stammt aus Warschau, sein Vater ist Deutscher und er selbst ist im pfälzischen Winnweiler aufgewachsen. Seine Mutter nannte ihn Marek. Unter diesem Vornamen und mit seinem bürgerlichen Nachnamen trat er in seiner Anfangszeit als Musiker auf. Später zog er als Pianist, Sänger und Songwriter nach Berlin, wo er unter anderem Musik und Jingles für das Fernsehen schrieb. Darunter war auch die Titelmelodie von Krömer – Die Internationale Show. Daraufhin wurde er von Kurt Krömer verpflichtet und von 2007 bis 2010 begleitete er ihn in der Rolle eines polnischen Pianisten als Sidekick bei seinen Auftritten in Deutschland. 2009 war er in Berlin Frontmann der Band Balboa. Er spielte in Krömers Kröm De La Kröm-Programm allerdings den afrikanischen Musiker Mitumba Lumbumba. 2010 nahm ihn Four Music unter Vertrag. Die Songs seines Albums Karton wurden mit dem Produzenten Ralf Christian Mayer und dem Koproduzenten Sebastian Böhnisch in Deutschland, Frankreich und Spanien aufgenommen. Im Januar und Februar 2012 war Mark Forster im Vorprogramm der Tour von Laith Al-Deen zu sehen. Seine erste Single Auf dem Weg wurde am 18. Mai 2012 veröffentlicht. Sein Debütalbum Karton erschien am 1. Juni 2012.

Seit 2013 engagiert sich Forster als Botschafter für Herzenssache, für die Kinderhilfsaktion von SWR und SR sowie zwei Sparda-Banken.

Auf der am 15. November 2013 erschienenen Single Einer dieser Steine des Rappers Sido singt er den Refrain. Damit kam er erstmals in die Top Ten in Deutschland und der Schweiz. Sido revanchierte sich dafür mit einer Beteiligung an Au revoir, der ersten Single aus Forsters zweitem Album Bauch und Kopf. Das Lied kam auf Platz 2 der deutschen Charts und erreichte in Deutschland 3x Gold, sowie in der Schweiz Platin-Status. Das Album stieg auf Platz 18 der Charts ein.

Zusammen mit Tony Mono (Peter Saurbier) sang er für 1 Live zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 eine Coverversion seines Liedes Au revoir, Au revoir, USA, ein. Zum Finale der WM mit deutscher Beteiligung brachte er eine weitere Spezialversion heraus, Au revoir (WM-Version). Im Refrain heißt es Au revoir, Maracanã – in Anspielung auf den Austragungsort des Endspiels Deutschland gegen Argentinien. Am 12. Dezember erschien die zweite Singleauskopplung Flash mich aus dem Album Bauch und Kopf.

Zusammen mit Lena Meyer-Landrut und Johannes Strate war er 2015 und wird 2016 Coach und Jury-Mitglied in der dritten Staffel der Sat.1-Castingshow The Voice Kids sein. Am 21. August 2015 folgt die dritte Singleauskopplung Bauch und Kopf. Mit dieser Single hat er eine Woche später sein Bundesland Rheinland-Pfalz beim Bundesvision Song Contest 2015 vertreten, bei dem er den ersten Platz belegte.

Ende 2015 arbeitete er unter dem Projektnamen Eff mit dem DJ Felix Jaehn zusammen und veröffentlichte die Single Stimme.

Als Vorabsingle für sein im Juni 2016 erschienenes drittes Studioalbum Tape wurde am 1. April das Lied Wir sind groß veröffentlicht. Es ist gleichzeitig auch der EM-Song des ZDF für die Übertragungen von der Fußballeuropameisterschaft in Frankreich.