Bandsintown
get app
Sign Up
Log In
Sign Up
Log In

Phone icon
Get App
Artists & VenuesPromotersHelp
PrivacyTerms
Falco Luneau Tickets, Tour Dates and Concerts
Falco Luneau Tickets, Tour Dates and Concerts

Falco LuneauVerified

370 Followers
Never miss another Falco Luneau concert. Get alerts about tour announcements, concert tickets, and shows near you with a free Bandsintown account.
Follow
No upcoming shows
Send a request to Falco Luneau to play in your city
Request a Show

Bandsintown Merch

Circle Hat
$25.0 USD
Live Collage Sweatshirt
$45.0 USD
Rainbow T-Shirt
$30.0 USD
Circle Beanie
$20.0 USD

About Falco Luneau

DAS LEBEN SCHREIBT DIE GEILSTEN LIEDER "... Du bist nur so groß wie die Träume, die du wagst zu leben..." Falco de Jong Luneau wuchs auf in Österreich, bereiste die halbe Welt und wohnt zwischen dem hohen Norden von Friesland in Holland und dem Brandnertal in Österreich. Für seinen Lebensunterhalt arbeitete er als Schi- und Snowboardlehrer, Stahlbauer und Schweißer und nebenher bereitete er sich vor für seinen großen Traum. Musiker. Der Singer/Songwriter hat durch seine farbenreiche Vergangenheit viel Inspiration für großartige Songs. Der Anfang von Falco Luneaus Leben könnte man fast als ein ‚Filmskript’ umschreiben. Seine holländische Mutter lernte während ihrem Schiurlaub in den Alpen den jungen Schilehrer, Falcos Vater, kennen der ihr den sogenannten ‚Einkehrschwung’ erfolgreich beibringen konnte. Sie verliebten sich und gründeten eine Familie im kleinen Bergdorf Brand. „Meine ganze Familie ist sehr musikalisch“, erzählt Falco, „Fast jeder bespielt ein Instrument oder singt.“ Mit 13 gründete er zusammen mit einigen Freunden und seinem älteren Bruder Stefan seine erste Band. Er war damals noch Schlagzeuger und Stefan der Frontsänger und Saxofonist. „Mit vierzehn Jahren pflanzten sie mich ans Mikrofon.“ Falco hatte bis dahin nur heimlich gesungen. Als Kind liebte er ‚Alpen Rock’ und Hubert von Goisern war sein großes Idol. So kam es, dass er durch Jodeln seine Stimme entdeckte. Seine Brüder fanden das komisch und lachten oft über den kleinen Jungen, so übte er im Geheimen. Mit der ‚Jodeltechnik’ formte er eigentlich unbewusst sein Stimmvolumen und seine Range. „Das Jodeln finde ich eine perfekte Einsingübung die ich vor fast jedem Auftritt anwende. Meine Band kriegt dann fast die Krise aber ja, es hilft! Danach wird dann aber richtig abgerockt!!“ Schließlich machte in seiner Jugend die ‚Alpenrock – Schiene’ Platz für Metallica, Linkin Park, später U2, Coldplay, Snow Patrol und viele mehr. Mit fünfzehn war es für den jungen Österreicher logisch, dass er als echte Bergziege und begeisterter Wintersportler, seine Leidenschaft zum Beruf machte und so wurde er Ski-und Snowboardlehrer. Da kam das Jodeln und Singen sehr gut an wenn er abends mit Gästen in der Skihütte hängenblieb für eine Jam-Session. Das kleine Dorf, wo Falco aufwuchs wurde letztlich zu klein. Er wollte die Welt kennenlernen und seine Erfahrungen in seinen Texten und Songs verarbeiten. Mit einem Job als Stahlbauer bekam er diese Chance und reiste um die halbe Welt. United Arabian Emirates, Angola, Kongo, Portugal, Großbritannien, Irland, Deutschland, Holland, Italien, die USA... Nach der Arbeit kam dann endlich das Vergnügen. Spontane Auftritte mit anderen Musikern in der Hotelbar oder Jazzclubs und vor allem Straßenmusik. „Wir konnten oft kein Wort mit einander wechseln, die Musik war unsere Verständigung. Andere Länder, andere Sitten, verschiedene Kulturen und Musikgeschmäcker, wunderschöne Erfahrungen. Ich durfte viel lernen auf meinen Reisen. Im Kongo sagte ein Freund zu mir...Falco, bist du glücklich? Du bist Stahlbauer, aber hast immer einen Bleistift und ein Blatt Papier bei dir um deine Texte zu schreiben. Vergiss niemals, du bist nur so groß wie die Träume die du wagst zu leben...“ Diese Worte blieben hängen und als der Reisende nachhause kam reichte er noch am selben Tag seine Kündigung ein und entschied sich mehr Zeit für die Musik zu nehmen. Er nahm Teil an der österreichischen Castingshow Starmania, wurde danach Teil einer Boygroup, wo er eine Zeit lang zusammen arbeitete mit u.a. Conchita Wurst (damals noch bekannt als Tom Neuwirth) und bekam einen Plattenvertrag in Österreich. Viele Auftritte auf großen Bühnen, Tv, Zeitungen...alles ging sehr schnell, fast zu schnell. Zwar konnte Falco innerhalb kurzer Zeit viel lernen, jedoch merkte er wie schwierig es ist sich selbst treu zu sein und vor allem zu bleiben. 2009 zog der Österreicher für die Musik in die Niederlande. Seine Freundin hatte ihn heimlich angemeldet für das ‚Radio 538 Demo Duell’, einen Wettbewerb bei der größten Radiostation von Holland wo man nur mit eigenen Songs mitmachen durfte. Mit seinem Song "Nobody" durfte er sich zum Sieger küren. Seine Single kam in die Top40 Charts und Falco durfte zu Queensday in Amsterdam live auf Hollands größter Bühne vor mehr als 300.000 Leuten performen. Wenig später lernte er Songwriter und Produzent Tony Cornelissen (Cascada, DI-RECT) kennen und schrieb viele Songs mit ihm und einem internationalen Songwriting-Team aus Deutschland, Schweden und Toronto. "Vintage-Sound vermischt mit moderner Popmusik und einer gesunden Dosis Dreck in der Stimme", so beschreibt der 28 jährige seinen musikalischen Werdegang. 2011 erhält der Sänger einen Plattenvertrag beim holländischen Independent - Label CNR/Roadrunner und im Juni 2012 war es dann so weit! Nach Jahren Blut, Schweiß und Tränen durfte er endlich sein erstes eigenes Album ‚Years From Now’ in Händen halten. Seine Single ‚No One’s Fool’ wurde in High Rotation auf allen niederländischen Radiostationen gespielt und Falco stand mittlerweile schon in jeder großen Radioshow von Holland. 2011 und 2012 tourte er mit seiner Band gemeinsam mit Waylon (Common Linnets) und Van Dik Hout durch alle Clubs von Holland und performte gemeinsam mit Dressurweltmeisterin Adelinde Cornelissen eine Kür bei der weltbekannten Frisian Stallion Show. Mit Yanou, einem renommierten DJ und Produzent (Cascada, Rio und eigene Werke) aus Deutschland, hat der Österreicher Ende 2012 ein Dance Feature aufgenommen. ‚25 Lightyears Away’ heißt der Song mit Hitpotenzial und war Falcos erster Song der in ganz Europa und UK auf den Markt kam. Anfang 2013 nahm er teil bei der Vorentscheidung zum Songcontest in Österreich und begeisterte mit seinem Song "Rise Above The Night" das Publikum. Während einem Urlaub in der Heimat fing Falco mit seinem Jugendkollegen Dietmar Bernhart an, deutsche Songs zu schreiben. Das unerwartete Experiment nahm immer mehr Formen an, worauf Falco seiner musikalischen Karriere in Holland (kurz) den Rücken zukehrte. Die Beiden Jungs nahmen Kontakt auf mit Top Produzent Oliver Pinelli (Unheilig, Helene Fischer, Enrique Iglesiaz, Nena...). Mit dem mittlerweile liebgewonnen Freund arbeiten sie unter dem Band Namen WOLFSRACHEN an ihrem ersten Album "Willkommen in der Nahrungskette". In 2015 erschien die erste Single "Frieden ist kein Wintergarten". Mit der gleichnahmigen Bildungsinitiative auf Schulen - welche sich auf die Werte und Menschenrechte in Europa richtet - konnten sie ebenso einen tollen Beitrag zu Flüchtlingsthematik beitragen. Mit Kooperationspartner TeamFreiheit werden mit den Einnahmen der ersten Single bis zum heutigen Tag Schulvorträge in Österreich und Dutschland organisiert. Mitte 2016 soll das Debutalbum erscheinen, ebenso arbeitet das Team bereits an einer englischsprachigen EP, denn auch die holländische Musiklandschaft soll wieder aufgerollt werden. Es bleibt spannend!! Back to the roots was my biggest step forward in my whole life and I found out...LIFE WRITES THE BEST SONGS!!
Show More
Genres:
Indi, Pop, Alternative, Rock, Folk, Acoustic, Falco Luneau, Falke&eule
Band Members:
Bernhard Belej, FALKEEULE, EULE, Didi Bernhart, ...vocals, Martin Borg, Gernot Beck, FALKE, ...cajon, Falco Luneau

No upcoming shows
Send a request to Falco Luneau to play in your city
Request a Show

Bandsintown Merch

Circle Hat
$25.0 USD
Live Collage Sweatshirt
$45.0 USD
Rainbow T-Shirt
$30.0 USD
Circle Beanie
$20.0 USD

About Falco Luneau

DAS LEBEN SCHREIBT DIE GEILSTEN LIEDER "... Du bist nur so groß wie die Träume, die du wagst zu leben..." Falco de Jong Luneau wuchs auf in Österreich, bereiste die halbe Welt und wohnt zwischen dem hohen Norden von Friesland in Holland und dem Brandnertal in Österreich. Für seinen Lebensunterhalt arbeitete er als Schi- und Snowboardlehrer, Stahlbauer und Schweißer und nebenher bereitete er sich vor für seinen großen Traum. Musiker. Der Singer/Songwriter hat durch seine farbenreiche Vergangenheit viel Inspiration für großartige Songs. Der Anfang von Falco Luneaus Leben könnte man fast als ein ‚Filmskript’ umschreiben. Seine holländische Mutter lernte während ihrem Schiurlaub in den Alpen den jungen Schilehrer, Falcos Vater, kennen der ihr den sogenannten ‚Einkehrschwung’ erfolgreich beibringen konnte. Sie verliebten sich und gründeten eine Familie im kleinen Bergdorf Brand. „Meine ganze Familie ist sehr musikalisch“, erzählt Falco, „Fast jeder bespielt ein Instrument oder singt.“ Mit 13 gründete er zusammen mit einigen Freunden und seinem älteren Bruder Stefan seine erste Band. Er war damals noch Schlagzeuger und Stefan der Frontsänger und Saxofonist. „Mit vierzehn Jahren pflanzten sie mich ans Mikrofon.“ Falco hatte bis dahin nur heimlich gesungen. Als Kind liebte er ‚Alpen Rock’ und Hubert von Goisern war sein großes Idol. So kam es, dass er durch Jodeln seine Stimme entdeckte. Seine Brüder fanden das komisch und lachten oft über den kleinen Jungen, so übte er im Geheimen. Mit der ‚Jodeltechnik’ formte er eigentlich unbewusst sein Stimmvolumen und seine Range. „Das Jodeln finde ich eine perfekte Einsingübung die ich vor fast jedem Auftritt anwende. Meine Band kriegt dann fast die Krise aber ja, es hilft! Danach wird dann aber richtig abgerockt!!“ Schließlich machte in seiner Jugend die ‚Alpenrock – Schiene’ Platz für Metallica, Linkin Park, später U2, Coldplay, Snow Patrol und viele mehr. Mit fünfzehn war es für den jungen Österreicher logisch, dass er als echte Bergziege und begeisterter Wintersportler, seine Leidenschaft zum Beruf machte und so wurde er Ski-und Snowboardlehrer. Da kam das Jodeln und Singen sehr gut an wenn er abends mit Gästen in der Skihütte hängenblieb für eine Jam-Session. Das kleine Dorf, wo Falco aufwuchs wurde letztlich zu klein. Er wollte die Welt kennenlernen und seine Erfahrungen in seinen Texten und Songs verarbeiten. Mit einem Job als Stahlbauer bekam er diese Chance und reiste um die halbe Welt. United Arabian Emirates, Angola, Kongo, Portugal, Großbritannien, Irland, Deutschland, Holland, Italien, die USA... Nach der Arbeit kam dann endlich das Vergnügen. Spontane Auftritte mit anderen Musikern in der Hotelbar oder Jazzclubs und vor allem Straßenmusik. „Wir konnten oft kein Wort mit einander wechseln, die Musik war unsere Verständigung. Andere Länder, andere Sitten, verschiedene Kulturen und Musikgeschmäcker, wunderschöne Erfahrungen. Ich durfte viel lernen auf meinen Reisen. Im Kongo sagte ein Freund zu mir...Falco, bist du glücklich? Du bist Stahlbauer, aber hast immer einen Bleistift und ein Blatt Papier bei dir um deine Texte zu schreiben. Vergiss niemals, du bist nur so groß wie die Träume die du wagst zu leben...“ Diese Worte blieben hängen und als der Reisende nachhause kam reichte er noch am selben Tag seine Kündigung ein und entschied sich mehr Zeit für die Musik zu nehmen. Er nahm Teil an der österreichischen Castingshow Starmania, wurde danach Teil einer Boygroup, wo er eine Zeit lang zusammen arbeitete mit u.a. Conchita Wurst (damals noch bekannt als Tom Neuwirth) und bekam einen Plattenvertrag in Österreich. Viele Auftritte auf großen Bühnen, Tv, Zeitungen...alles ging sehr schnell, fast zu schnell. Zwar konnte Falco innerhalb kurzer Zeit viel lernen, jedoch merkte er wie schwierig es ist sich selbst treu zu sein und vor allem zu bleiben. 2009 zog der Österreicher für die Musik in die Niederlande. Seine Freundin hatte ihn heimlich angemeldet für das ‚Radio 538 Demo Duell’, einen Wettbewerb bei der größten Radiostation von Holland wo man nur mit eigenen Songs mitmachen durfte. Mit seinem Song "Nobody" durfte er sich zum Sieger küren. Seine Single kam in die Top40 Charts und Falco durfte zu Queensday in Amsterdam live auf Hollands größter Bühne vor mehr als 300.000 Leuten performen. Wenig später lernte er Songwriter und Produzent Tony Cornelissen (Cascada, DI-RECT) kennen und schrieb viele Songs mit ihm und einem internationalen Songwriting-Team aus Deutschland, Schweden und Toronto. "Vintage-Sound vermischt mit moderner Popmusik und einer gesunden Dosis Dreck in der Stimme", so beschreibt der 28 jährige seinen musikalischen Werdegang. 2011 erhält der Sänger einen Plattenvertrag beim holländischen Independent - Label CNR/Roadrunner und im Juni 2012 war es dann so weit! Nach Jahren Blut, Schweiß und Tränen durfte er endlich sein erstes eigenes Album ‚Years From Now’ in Händen halten. Seine Single ‚No One’s Fool’ wurde in High Rotation auf allen niederländischen Radiostationen gespielt und Falco stand mittlerweile schon in jeder großen Radioshow von Holland. 2011 und 2012 tourte er mit seiner Band gemeinsam mit Waylon (Common Linnets) und Van Dik Hout durch alle Clubs von Holland und performte gemeinsam mit Dressurweltmeisterin Adelinde Cornelissen eine Kür bei der weltbekannten Frisian Stallion Show. Mit Yanou, einem renommierten DJ und Produzent (Cascada, Rio und eigene Werke) aus Deutschland, hat der Österreicher Ende 2012 ein Dance Feature aufgenommen. ‚25 Lightyears Away’ heißt der Song mit Hitpotenzial und war Falcos erster Song der in ganz Europa und UK auf den Markt kam. Anfang 2013 nahm er teil bei der Vorentscheidung zum Songcontest in Österreich und begeisterte mit seinem Song "Rise Above The Night" das Publikum. Während einem Urlaub in der Heimat fing Falco mit seinem Jugendkollegen Dietmar Bernhart an, deutsche Songs zu schreiben. Das unerwartete Experiment nahm immer mehr Formen an, worauf Falco seiner musikalischen Karriere in Holland (kurz) den Rücken zukehrte. Die Beiden Jungs nahmen Kontakt auf mit Top Produzent Oliver Pinelli (Unheilig, Helene Fischer, Enrique Iglesiaz, Nena...). Mit dem mittlerweile liebgewonnen Freund arbeiten sie unter dem Band Namen WOLFSRACHEN an ihrem ersten Album "Willkommen in der Nahrungskette". In 2015 erschien die erste Single "Frieden ist kein Wintergarten". Mit der gleichnahmigen Bildungsinitiative auf Schulen - welche sich auf die Werte und Menschenrechte in Europa richtet - konnten sie ebenso einen tollen Beitrag zu Flüchtlingsthematik beitragen. Mit Kooperationspartner TeamFreiheit werden mit den Einnahmen der ersten Single bis zum heutigen Tag Schulvorträge in Österreich und Dutschland organisiert. Mitte 2016 soll das Debutalbum erscheinen, ebenso arbeitet das Team bereits an einer englischsprachigen EP, denn auch die holländische Musiklandschaft soll wieder aufgerollt werden. Es bleibt spannend!! Back to the roots was my biggest step forward in my whole life and I found out...LIFE WRITES THE BEST SONGS!!
Show More
Genres:
Indi, Pop, Alternative, Rock, Folk, Acoustic, Falco Luneau, Falke&eule
Band Members:
Bernhard Belej, FALKEEULE, EULE, Didi Bernhart, ...vocals, Martin Borg, Gernot Beck, FALKE, ...cajon, Falco Luneau

Get the full experience with the Bandsintown app.
arrow