Bandsintown Logo
Saturday, May 12th, 2018
8:00 PM
17 RSVPs
Simbi Ajikawo aka Little Simz ist kein englischer female MC – sie ist vor allem Künstlerin, wie sie betont und da kann man nur zustimmen. Ihre Musik bezeichnet sie selbst als „Rap Experimental“. Neben den Grime-Einflüssen, hört man auch andere Musikgenres heraus, die in ihrem Zusammenspiel einen modernen, vielfältigen Sound ergeben.Inhaltlich geht Little Simz tiefer als die Meisten und wird trotz ihres jungen Alters nicht umsonst mit Künstlern wie Lauryn Hill verglichen. Sie setzt sich mit Themen auseinander, die oft verschwiegen werden. Während alle mit dem prahlen, was Fame mit sich bringt, spricht sie auch über die Schattenseiten der Berühmtheit. Genauso handelt sie auch gegenüber politischen und gesellschaftlichen Themen - sie verschließt ihre Augen nicht davor, sondern sperrt diese weit auf und verbalisiert alles was sie sieht und rappt darüber mit einem facettenreichen, harten Flow.„ESKAPISMUS IST KEINE OPTION“ - SpexUm ihre musikalische Freiheit und damit auch ihre ganz eigene Kreativität zu wahren, gründete sie 2014 ihr eigenes Indie-Label, Age 101 Music.Limited.Im Gegensatz zu ihrem Debütprojekt „A Curious Tale Of Trails + Persons“, welches ganz ohne Features auskam, holte sie sich auf ihrem zweiten Soloalbum etwa Unterstützung von Singer Songwritering Bibi Bourelli, der ehemaligen The Internet- Frontfrau Syd und den Grime-MCs Chips und Ghetts.Die zweifache Nominierung bei den MOBO Awards 2017, spricht für sich. Nachdem sie im Winter 2016 bereits ihr Debütalbum „A Curious Tale Of Trails + Persons“ auf die deutschen Bühnen brachte und die Gorillaz auf ihrer Human Tour 2017 begleitete, wird sie dieses Jahr mit ihrem aktuellen Album „Stillness in Wonderland“ auf „Poison Ivy“ Tour gehen.Wer die Künstlerin, die von COLORS als „Lyrical Genius“ und von Kendrick Lamar als „the illest doing it right now“ bezeichnet wurde, live erleben möchte, bekommt im Mai endlich die Möglichkeit dazu.