Bandsintown Logo
Saturday, April 21st, 2018
7:30 PM
Die Welt spielt verrückt und die Kunst gibt dem Wahnsinn eine Form: Vor 100 Jahren arbeiteten sich in verschiedenen europäischen Zentren Künstler an der industriellen Revolution und gesellschaftlichen Konflikten ab: Dada war geboren. Eine Kunstform, die alles in Frage stellt, bei der sich sämtliche bisher gültigen Strukturen in Wohlgefallen auflösen. Und auch eine unterhaltsame Kunstform, bei der einem zugleich oft das Lachen im Halse stecken bleibt. Heute scheint die Welt wieder oder immer noch chaotisch, zerstörerische Kräfte gewinnen zunehmend an Einfluss. Dass Dada noch nicht tot ist, zeigen an diesem Abend in der Elbphilharmonie das Bläser Quartett Potsa Lotsa mit einem der berühmtesten Werke, wenn nicht dem bedeutendsten Werk der Bewegung: Kurt Schwitters »ursonate«. Das Programm wird ergänzt durch Kompositionen des US-amerikanischen Jazz-Avantgardisten Eric Dolphy und das Julie Sassoon Quartet, das mit seinem aktuellen Album »Fourtune« zu Gast ist.Besetzung:Potsa LotsaJulie Sassoon QuartetThomas Krüger, StimmeAnke Lucks, Posaune