Bandsintown Logo
Wednesday, March 7th, 2018
8:30 PM
1 RSVP
Tony Levin ist DER Bassist schlechthin und sicherlich einer der charismatischsten und beeindruckensten Musiker überhaupt. Die Liste der Interpreten, die er live und im Studio begleitet hat, ist unerschöpflich. Die wichtigsten Stationen waren und sind sicherlich Peter Gabriel und King Crimson. Doch auch darüber hinaus liest sich die Liste seiner Engagements der letzten dreißig Jahre wie ein „Who is Who“ der Rock- und Popmusik: John Lennon, Pink Floyd, Paul Simon, Lou Reed, Dire Straits und David Bowie sind nur einige der vielen bekannten Künstler, für die Tony Levin bereits gearbeitet hat. Neben seinen unverwechselbaren Fähigkeiten als Bassist, hat er der Öffentlichkeit als einer der ersten Musiker auch den Chapman Stick näher gebracht. Auf seinem 2007 veröffentlichtem Album „Stick Man“ kommen die vielfältigen Soundcollagen und Einsatzmöglichkeiten dieses außergewöhnlichen Instruments besonders deutlich zur Geltung und aus diesem Album entstand schließlich auch die Idee, das einzigarte Projekt „Stick Men“ ins Leben zu rufen. Neben Tony Levin bringt auch der Schlagzeuger Pat Mastelotto die Rhythmuspower von King Crimson in diesem Trio auf die Bühne. Als einer der gefragesten Drummer im experimentellen Rock- und Pop-Bereich arbeitete er unter anderem auch für Mr. Mister, Al Jarreau und David Sylvian. Neben seinem akustischen Drumset bedient er eine Vielzahl von elektronischen Geräten, mit denen er Loops, Samples und Soundeffekte zum Sound der „Stick Men“ beisteuern kann. Genau wie Tony Levin mit seinem Chapman Stick deckt auch das dritte Bandmitglied, Markus Reuter mit seiner Touch Guitar das volle Bass- und Gitarrenregister ab. Er ist nicht nur Solokünstler und Meisterschüler vom King Crimson-Mastermind Robert Fripp, sondern auch einer der Köpfe der deutschen Avantgarde-Gruppe Centrozoon. Seit 2005 arbeitet er zusammen mit Pat Mastelotto im Duo auch unter dem Projektnamen Tuner. Seit dem Bestehen der aktuellen Formation haben Stick Men mehr als 100 Konzerte auf vier Kontinenten gespielt. Die Konzertbesucher erwartet ein faszinierender, komplexer und kraftvoller Progressiv Rock-Sound, der keine Wünsche offen lässt. Neben ihren eigenen Kompositionen und atemberaubenden Improvisationen spielt die Band natürlich auch Klassiker von King Crimson und ein Arrangement von Stravinskys Feuervogel Ballett. Auf gar keinen Fall verpassen!