Bandsintown Logo
Thursday, November 16th, 2017
8:30 PM
Krautrock Meets Sequencer

Psychedelische Gitarrenriffs, repetitive Synthesizer und krautige Misstöne; Die Wilde Jagd hat ihre Heimat Düsseldorf musikalisch verinnerlicht. Kraftwerk, NEU!, DAF und Liasons Dangereuses sind nicht weit, aber Die Wilde Jagd hat natürlich einiges mehr anzufügen. Da wäre zum Beispiel die treibende Rhythmik, welche tatsächlich Jagdgeschehen vermittelt und wohl auch Schuld ist, dass die Formation nicht nur im Konzert- sondern auch im Clubkontext existiert. Im Club Salon Des Amateurs wurde denn auch die Gründung besiegelt, diese Post-Kraut Hacienda hat jüngst viel spannende Musiker*innen hervorgespült, das Kraftfeld kann ein Lied davon singen. Übrigens spannt Bandgründer Ralph Beck mit Kraftwerk-Mitglied Karl Bartos zusammen und produziert in seinem Studio Uhrwald Orange einschlägige Truppen wie Propaganda, Kreidler oder Black Devil Disco. Die andere Hälfte Sebastian Lee Philipp wiederum spielt auch beim Berliner Electro-Wave-Duo Noblesse Oblige und komponiert Musik für Theater.
Support kommt von der Zürcher Band ZAYK. Die fünf Musikerinnen sind berüchtigt für handgemachte Psychedelik und energetische Live-Shows und dies quer durch die Schweiz und über die Landesgrenzen hinaus. Ihr zweites Album „Durch den Äther“ strotz vor rotziger DIY-Attüde und ist ZAYK’s ganz eigene Neuinterpretation von Krautrock. Krautrock – ein Terminus über dessen Begriffgeschichte heute nach den Konzerten an der Bar geschwafelt werden kann.